HSG Hörstein/Michelbach - FSG Wallstadt 35:19 (18:12)

 

Deutlicher Sieg zum Jahresabschluss: Am Samstag, 26. November stand unser letztes Spiel in diesem Jahr an. Die FSG Wallstadt war bei

uns zu Gast.

 

Nach zuletzt 4 Niederlagen wurde es mal wieder Zeit für einen Sieg, vor allem in eigener Halle.

Es dauerte fast 4 Minuten ehe wir das erste Tor in dieser Partie erzielten. In der Abwehr standen wir wieder verbessert und auch im Angriff lief es ab diesem Zeitpunkt besser. Und so konnten wir uns bis zur 9. Minute bereits auf 4 Tore absetzen (6:2). Bis zur 19. Minute hielten wir den Abstand recht konstant, ehe wir diesen ab der 20. Minute mit einem 3:0 bis zur 22. Minute auf 6 Tore ausweiten konnten (15:9). In die Halbzeitpause gingen wir schließlich mit 19:12.

 

Endlich konnten wir mal mit einer überwiegend guten Leistung, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, in die Pause gehen! Jetzt nur nicht nachlassen.

 

Und genau das taten wir diesmal auch nicht. Bereits in der 33. Minute führten wir zum ersten Mal mit 9 Toren (22:13). Bis zur 48. Minute blieb die Führung recht konstant (28:19). Dieser 19. Treffer für Wallstadt blieb auch deren letzter in der Partie. Bei uns dauerte es mal wieder fast 5 Minuten ehe der 30. Treffer fallen wollte (30:19, 53. Minute). Am Ende siegten wir verdient 35:19.

 

Jetzt haben wir erstmal bis 14. Januar eine ziemlich lange Spielpause, aber mit so einem Ergebnis lässt sich gut leben.

Wieder möchten wir uns bei den vielen lautstarken Zuschauern bedanken! Und wünschen allen eine schöne Adventszeit.

 

Spielerinnen und Torschützen:

HSG: Alina, Selina; Kerstin Kukla 8/5, Laura Müller 6, Anno Fippl 6, Magda Bauer 4, Natascha Stais 4,

Jenni Spiegel 3, Kristin Rieder 2, Marina Hee 1, Lulu Sittinger 1, Laura H., Alex, Laura S.

FSG: B. Stenger 8/4, E.-M. Lang 7/1, L. Heil 3, L. Müller 1


FSG Dieburg/Groß-Zimmern - HSG Hörstein/Michelbach 25:19 (11:9)

 

Eine solide Leistung reicht wieder nicht: Am heutigen Sonntag, 20. November 2022, ging es zur FSG Dieburg/Gr.-Zimmern. Nach einem

unverhofften und spontanen freien Spielwochenende letzte Woche hieß es wieder alles zu geben für 2 Punkte.

 

Und so starteten wir in ein recht munteres Spiel, das geprägt war von vielen 1:1-Situationen. Die Führung wog erstmal hin und her (5:3, 8. Minute; 6:7, 18. Minute). In der Folge gelang den Gastgeberinnen ein 4:0-Lauf, wodurch sie sich auf 10:7 (26. Minute) erstmals mit 3 Toren absetzen konnten. Bis zur Pause ließen wir danach nur noch 1 Tor zu und so stand es nur 11:9. 11 Tore zu bekommen, ist prinzipiell erstmal gar nicht so schlecht, bei einer Mannschaft, die schon mal Landesliga gespielt hat. Aber 9 Tore selbst zu werfen zeigt mal wieder unsere doch hakende Chancenverwertung.

 

In die zweite Halbzeit starteten wir eigentlich ganz gut und konnten uns ordentlich durchsetzen. Dadurch hielten wir den Rückstand erstmal bei 2-3 Tore (17:14, 40. Minute). Danach dauerte es allerdings bis zur 45. Minute, ehe wir das nächste Tor erzielten (21:15). Dieser Führung liefen wir nun leider bis zum Ende des Spiels hinterher. Auch ein 3:0-Lauf zum Ende des Spiels konnte unsere Niederlage nicht mehr verhindern, obwohl die Gastgeberinnen in den letzten 10 Minuten lediglich nur noch 3 Tore erzielen konnten. Und so endete dieses Spiel 25:19 für die FSG. Tja, was sollen wir sagen. Wieder ein Spiel, was wir nicht unbedingt hätten verlieren müssen und was

am Ende wieder zu hoch ausfällt. Die Chancen waren wieder da, aber an der Verwertung müssen wir weiterarbeiten.

 

Und so heißt es wieder Mund abputzen und weiter geht ́s. Am Samstag, 26. November steht unser letztes Spiel für dieses Jahr an. Da spielen wir gegen die FSG Wallstadt abends um 20 Uhr in der Räuschberghalle.

 

Torschützen und Spielerinnen:

Selina, Vicky; Kerstin 10/6, Leo 3, Magda 2, Anna 1, Taschi 1, Jenni 1, Anno 1, Clara, Laura M., Laura

H., Alex, Laura S.


HSG Sulzbach/Leidersbach - HSG Hörstein/Michelbach 32:26 (16:15)

 

Eine Niederlage, die zu hoch ausfällt

Am Samstag, 05. November 22, stand unser nächstes Auswärtsspiel gegen die HSG Sulzbach/Leidersbach an.

Nach der unglücklichen Niederlage am letzten Spieltag wollten wir heute den Gastgeber möglichst

lange ärgern.

 

Der Start gelang uns leider nicht so, wie erhofft und so konnten wir erst in der 5. Minute unseren

ersten Treffer erzielen (2:1). Im Anschluss zeigte sich ein sehr offenes Spiel, bei dem wir in der 10.

Minute das erste Mal ausgleichen konnten (4:4). Danach hatten wir unsere beste Phase in der ersten

Halbzeit und hielten unsere Wurfquote sehr hoch, wodurch wir über ein 7:8 (19. Minute) zu einem

11:13 (26. Minute) kamen. Bis zur Pause gelang es uns leider nicht diesen Vorsprung zu halten. Und

so ging es mit einem 16:15 in die Kabine.

Alles in allem ein gutes Zwischenergebnis – es zeigten sich zwei Mannschaften auf absoluter

Augenhöhe! Jetzt nur nicht einbrechen und weiter so gut spielen, wie im Großen und Ganzen in den

ersten 30 Minuten.

 

Nach dem direkten Ausgleich in der 31. Minute, dauerte es ganze 5:30 Minuten ehe wir den zweiten

Treffer erzielen konnten (36. Minute, 20:17). Im Anschluss war die Partie recht ausgeglichen, aber

näher als auf 4 Tore kamen wir einfach nicht heran (52. Minute, 27:23). Kurze Zeit später mussten wir

gar die erste 6-Tore-Führung hinnehmen (53. Minute, 29:23). Als dann in der 58. Minute das letzte

Tor der Partie geworfen wurde, war die Niederlage leider schon eingetütet.

 

So müssen wir uns mit einer 32:26 Niederlage begnügen. Das Ergebnis fällt in der Summe zu hoch aus

und spiegelt nicht den Spielverlauf. Vom Prinzip her können wir schon relativ zufrieden sein – wir

hatten die Chancen, haben sie aber leider nicht konsequent genutzt.

 

Naja, lange darüber nachdenken bringt nichts, denn am Samstag, 12. November 22 wartet das

nächste Heimspiel gegen die HSG Rodenstein in der Kahltalhalle auf uns. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Dort wollen wir wieder alles daran setzen die nächsten Punkte für uns einzufahren!

 

Spielerinnen und Torschützen:

Selina; Anno 8, Kerstin 8/3, Magda 5, Lulu 2, Laura M. 1, Taschi 1, Alex 1, Anna, Nadine E.-N., Marina,

Laura H., Jenni, Nadine S.


HSG Hörstein/Michelbach - TuSpo Obernburg 20:22 (10:10)

 

Bittere Heimspielniederlage

Am Samstag, 22. Oktober 2022, stand unser nächstes Heimspiel gegen die noch ungeschlagene 

TuSpo Obernburg an.

 

Von Beginn an zeigte sich in der ersten Halbzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei dem sich der Gast erst 

in der 21. Minute auf 2 Tore absetzen konnte (6:8). Jedoch glichen wir diesen Abstand bis zur Pause 

wieder aus und so hieß es 10:10 nach 30 Minuten.

Noch war nichts verloren. Allerdings zeigte sich hier schon, dass die Mannschaft gewinnen wird, die 

konzentrierter - vor allem in der Abwehr – agieren wird. Denn leider verloren wir heute da viel zu 

viele 1:1-Situationen. Aber gut, es gab ja noch weitere 30 Minuten um zu zeigen, dass wir es besser 

können.

 

Bis zur 43. Minute gelang uns das leider nicht so, wie geplant bzw. erhofft und Obernburg konnte sich

in dieser Phase auf 3 Tore absetzen (13:16). Aber im Anschluss gelang uns endlich mal ein 3:0-Lauf, 

wodurch wir in der 47. Minute den Ausgleich erzielten (16:16). In den nächsten knapp 6 Minuten 

schaffte der Gast wiederum leider einen 4:0-Lauf und ging mit einer 4 Tore Führung in die letzten 10 

Minuten (16:20). Aber auch jetzt ließen wir uns nicht unterkriegen – angepeitscht auch von den 

lauten Zuschauern in der Räuschberghalle – und kamen in der 55. Minute wieder auf 1 Tor heran 

(19:20). Leider hat es am Ende nicht mehr gereicht und wir mussten eine 20:22 Niederlage 

einstecken.

 

Tja, was soll man zu diesem Spiel sagen. Wir hatten definitiv die Chance mindestens einen Punkt 

mitzunehmen, wenn nicht sogar zu gewinnen. Aber leider hatten wir nicht unseren besten Tag, vor 

allem in den ersten fast 40 Minuten waren wir zu träge. Und leider hatte auch der 15. Mann auf dem 

Platz nicht seinen besten Tag. Aber gut, jetzt heißt es Mund abwischen und weiter geht ́s!

Am nächsten Wochenende sind wir mal spielfrei, ehe es am 05.11. zur HSG Sulzbach/Leidersbach 

geht.

 

Wir möchten uns wieder einmal bei den vielen lautstarken Zuschauern in der Halle bedanken – wir 

freuen uns über jede Unterstützung bei den Spielen!!!

 

Spielerinnen und Torschützen:

HSG: Vicky, Selina; Leo Wiedekind 4, Magda Bauer 4, Kerstin Kukla 4/1, Anno Fippl 4, Laura Müller 3, 

Lulu Sittinger 1, Kristin, Taschi, Laura H., Franzi

 

TuSpo: K. Specht 12/6, J. Mineif 5, L. Reus 3, S. Zöller 2


HSG Kahl/Kleinostheim - HSG Hörstein/Michelbach 32:22 (18:14)

 

Niederlage im Derby

An diesem Samstag, 15. Oktober 2022, stand das Derby gegen die HSG Kahl/Kleinostheim an. Mit ein 

paar Ausfällen und angeschlagenen Spielerinnen fuhren wir den kurzen Weg nach Kleinostheim.

Das heutige Ziel war so lange den Gegner ärgern, wie es geht und vielleicht für eine Überraschung 

sorgen.

 

Bis zur 10. Minute hielten wir die Partie erstmal komplett offen (7:6), ehe sich die Gastgeberinnen auf

3 (12. Minute, 9:6) und schließlich auf 4 Tore (19. Minute, 13:9) absetzen konnten. Die nächsten 

Minuten waren wieder ausgeglichen. Im Anschluss mussten wir einen 3:0-Lauf in Kauf nehmen (28. 

Minute, 17:11). Doch aufgeben war keine Option! Und so gelang uns selbst bis zur Halbzeit noch ein 

3:1-Lauf, wodurch wir mit einem 18:14 in die Pause gingen.

Noch schien nichts verloren – es waren ja schließlich nur 4 Tore! Also war unser Motto konzentriert 

und kämpferisch in die zweite Hälfte starten.

 

Vom Prinzip her starteten wir auch ganz gut nach der Pause. Zwar waren die Gastgeberinnen mal 6 

Tore weg (35. Minute, 20:14), aber wir konnten immer wieder den Rückstand auf 4 Tore verkürzen 

(44. Minute, 23:19). In der letzten Viertelstunde gelang der HSG Kahl/Kleinostheim allerdings gleich 

ein 3:0-Lauf (48. Minute, 26:19). Und da wir in der 54. Minute unser letztes Tor warfen (28:22), 

konnten die Gastgeberinnen mit 4 weiteren im Anschluss das nun doch deutliche Ergebnis einfahren.

Und so stand am Ende ein 32:22 auf der Anzeigetafel.

 

Prinzipiell hätten wir einen richtig guten Tag gebraucht, um als Sieger vom Platz zu gehen, aber das 

Ergebnis fiel letzten Endes zu hoch aus!

 

Jetzt heißt es die Woche wieder gut und hoffentlich mit mehr Spielerinnen zu trainieren, ehe am 

Samstag, 22.10.22 unser nächstes Heimspiel in Hörstein gegen die TuSpo Obernburg ansteht.

 

Spielerinnen und Torschützen:

Vicky, Selina; Magda 6, Kerstin 6/6, Leo 5, Lulu 3, Anno 2, Clara, Laura M., Marina, Laura H., Jenni, 

Laura S., Nadine S.


HSG Hörstein/Michelbach - HSG Aschaffenburg 08 25:23 (15:12)

 

Mit großem Willen zum Sieg: An diesem Samstag, 08. Oktober 2022, stand unser nächstes Heimspiel gegen die HSG Aschaffenburg 

08 in Michelbach an. Nach zwei Niederlagen in Folge wollten wir endlich wieder die 2 Punkte einfahren.

 

Und so starteten wir auch ins Spiel und führten in der 7. Minute bereits mit 3 Toren (4:1). Diesen 

Vorsprung konnten wir sogar bis zur 17. Minute verdoppeln (10:4). Im Anschluss wurden wir wieder 

etwas fahriger in Abwehr und Angriff, wodurch Aschaffenburg bis zur Halbzeit wieder auf 3 Tore 

herankam (15:12).

Dennoch konnten wir mit unserem Auftritt in der ersten Hälfte eigentlich zufrieden sein. Die Chancen

wurden besser genutzt und auch die Abwehr packte wieder ordentlich zu. Allerdings standen wir uns 

zum Ende der Halbzeit selbst im Weg, wodurch die Gegnerinnen unsere Fehler ausnutzen konnten 

und dadurch wieder näher herankamen. Also hieß es Konzentration wieder herauffahren und weiter 

geht ́s.

 

Jedoch gelang uns dies zu Beginn der zweiten Hälfte nicht so, wie erwünscht und Aschaffenburg 

konnte in der 40. Minute sogar ausgleichen (18:18). Aber anstatt die Köpfe hängen zu lassen oder 

völlig auseinander zu brechen, schafften wir einen 5:0-Lauf (51. Minute 23:18)! Auch wenn uns bis 

zum Ende des Spiels nur noch 2 Tore gelangen, konnten wir das Spiel dennoch für uns entscheiden.

Und so gewannen wir am Ende 25:23.

 

Im Großen und Ganzen zeigten wir eine Besserung zu den letzten Spielen, besonders in der 

Chancenverwertung. Allerdings sollten wir versuchen unsere Phasen abzuschalten und die 

Konzentration möglichst im gesamten Verlauf aufrecht zu erhalten.

 

Und so steht am nächsten Samstag, 15.10.22 um 16 Uhr in Kleinostheim, das Derby gegen die HSG 

Kahl/Kleinostheim an.

 

Wir bedanken uns wieder für die großartige Unterstützung in der Halle!

 

Torschützen und Spielerinnen:

HSG Hörstein/Michelbach: Alina, Vicky; Kristin Rieder 6/5, Kerstin Kukla 5, Magda Bauer 4, Anno 

Fippl 3, Leo Wiedekind 2, Laura Müller 2, Lulu Sittinger 1, Nadine Staubach 1, Laura Hellwig 1, Clara, 

Alex, Taschi

 

HSG Aschaffenburg 08: L. Ebert 12/6, D. Mühr 3, M. Schönmann 3, J. Fuchs 2, A. Heidemann 2, S. 

Sauer 1.


TV Bürgstadt - HSG Hörstein/Michelbach 31:19 (14:9)

 

Gegen eine bessere Mannschaft verloren

 

An diesem Samstag, 01. Oktober 2022, stand unser nächstes Auswärtsspiel in Miltenberg gegen den 

Landesligaabsteiger TV Bürgstadt an. Diese hatten bisher noch kein Spiel bestritten. Von daher war 

nicht klar, was uns erwartet.

 

Nach den letzten 2 Spielen, wo wir eine recht schlechte Chancenverwertung hatten, wollten wir es 

diesmal besser machen.

 

Doch gleich zu Beginn zeigte sich, dass es heute besonders im Angriff schwer werden würde, vor 

allem weil wir uns viel zu wenig ohne Ball bewegten. Und so dauerte es bis zur 7. Minute ehe uns der 

erste Treffer gelang (3:1). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte konnte sich die Heimmannschaft 

sogar bis auf 7 Tore absetzen (23. Minute, 11:4). Aber immerhin ließen wir uns nicht unterkriegen 

und konnten bis zur Pause sogar noch 5 Tore erzielen, wodurch wir mit einem 14:9 in die Halbzeit 

gingen.

 

Wichtig war jetzt sich in der zweiten Hälfte nicht hängen zu lassen, denn auch wenn wir 5 Tore zurück

lagen, waren wir nicht komplett unterlegen. Immer wieder konnten wir auch gut mithalten.

Gleich zu Beginn der Halbzeit erzielten wir 2 Tore und kamen auf 3 Tore heran (31. Minute, 14:11). 

Doch dann gelang Bürgstadt ein 6:0-Lauf (40. Minute, 20:11), profierten von Fehlwürfen und 

technischen Fehlern und konnten uns somit förmlich überrennen. Bis zum Ende des Spiels pendelte 

sich der Vorsprung der Gastgeberinnen bei 10-11 Tore ein.

Am Ende stand ein 31:19 auf der Anzeigetafel.

 

Jetzt heißt es Mund abwischen und am Samstag, 08.10. um 15 Uhr in Michelbach wieder angreifen. 

Da wollen wir nach 2 Niederlagen in Folge endlich wieder punkten!

 

Spielerinnen und Torschützen HSG:

Alina, Selina; Kristin 8/5, Leo 6, Magda 3, Nadine 1, Anno 1, Anna, Clara, Kerstin, Laura M., Laura H., 

Jenni, Alex


HSG Hörstein/Michelbach - FSG EMU 22:24 (12:8)

 

Schlechte Chancenverwertung führt zur ersten Saisonniederlage

 

Am heutigen Sonntag, 25. September 2022, stand unser zweites Heimspiel und erstes in Hörstein 

gegen die FSG EMU an.

 

Nach dem letzten Spiel wollten wir unsere Chancenverwertung wieder verbessern, denn daran hatte 

es bereits im Odenwald gehakt. Leider sollte uns das heute nicht gelingen. Zwar gelang uns der erste 

Treffer der Partie, aber danach dauerte es fast 3 Minuten bis zum nächsten (2:1, 4. Minute). Dies 

sollte bis zur 12. Minute auch erstmal unser letztes Tor sein (3:7). Und auch danach dauerte es bis zur

21. Minute ehe der nächste Treffer auf unserer Seite fiel (4:11). Immerhin konnten wir verhindern, 

dass das Spiel uns aus dem Ruder läuft und hielten die FSG bis zur Halbzeit bei 12 Toren. Selbst trafen

wir allerdings auch nur achtmal. 

 

Und so ging es mit einem 4-Tore-Rückstand, 8:12, in die Pause. Das zeigte, dass es heute wirklich 

harte Arbeit sein wird, wenn wir die 2 Punkte daheim behalten wollten.

In der zweiten Hälfte wog das Spiel immer hin und her – mal kamen wir auf 3 Tore heran (34. Minute,

10:13) und dann setzte sich der Gast wieder auf 5 Tore ab (44. Minute, 12:17). Zum ersten Mal in 

dieser Saison versuchten wir es mit dem 7. Feldspieler, nachdem unsere Mittelfrau rausgenommen 

wurde. Erstaunlicherweise funktionierte das sogar recht gut. Immer wieder kamen wir zu 

Abschlüssen und konnten wieder auf 3 Tore verkürzen (53. Minute, 18:21). Der Kampfgeist stimmte 

zu 100%, aber leider nutzten wir nicht immer unsere Chancen und kassierten immer wieder 

Gegentore, sodass wir in der 59. Minute mit 5 Toren zurücklagen (19:24). Bis zum Ende konnten wir 

noch auf 2 Tore verkürzen. 

 

Und so stand unsere erste Saisonniederlage zu Buche – 22:24.

 

Was wir uns definitiv nicht vorwerfen können, ist der gezeigte Kampfgeist gerade in der 2. Halbzeit. 

Das Spiel selbst haben wir durch unsere schlechte Anfangsphase verloren. Denn diesem Rückstand 

liefen wir in der gesamten Partie hinterher.

Jetzt heißt es Mund abwischen und weiter geht ́s. Denn schließlich wissen wir woran es heute und 

eigentlich auch schon im letzten Spiel gelegen hat (auch wenn wir dieses noch gewinnen konnten) – 

unsere schlechte Chancenverwertung. 

Am Samstag, 01.10.22 geht es zum TV Bürgstadt. Wir werden wieder alles daran setzen die nächsten 

Punkte einzufahren.

Vielen Dank wieder für die zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der Halle!

Torschützen und Spielerinnen:

HSG: Selina; Kristin Rieder 5/2, Anno Fippl 5/3, Magda Bauer 4, Leo Wiedekind 3, Anna Bieberle 1, 

Kerstin Kukla 1/1, Laura Müller 1, Lulu Sittinger 1, Jenni Spiegel 1, Taschi, Laura S., Nadine, Franzi

FSG: L. Poth 6/3, S. Spanheimer 5, A. Kaiser 4, R. Schneider 4, N. Towoua 2, A. Fell 2, L. Wolff 1


HSG Odenwald II - HSG Damen 13:18 (5:8)

 

Sieg dank guter Abwehr- und Torhüterleistung

 

Am heutigen Sonntag, 18.09.22, stand unser erstes Auswärtsspiel der Saison an. Und das führte uns gleich nach Bad König gegen den Aufsteiger HSG Odenwald II.

 

In der Abwehr kamen wir sehr gut ins Spiel, denn das erste Gegentor bekamen wir erst in der 4. Minute. Allerdings erzielten wir auch selbst erst in der 6. Minute unseren ersten Treffer (1:1). Über 3 Minuten dauerte es schließlich bis zum nächsten Tor der Partie (1:2). Und genau diese Anfangsphase zeigt den kompletten Verlauf der ersten Halbzeit. Hinten ließen wir bis zum Pausenpfiff lediglich 5 Tore zu, was unsere gute Abwehr- und Torhüterleistung zeigt. Leider lief es im Angriff zwar prinzipiell von der Passgeschwindigkeit und auch von hinter heraus gut, aber die Tore wollten einfach nicht fallen. Das lag zum Einen an der guten Leistung der gegnerischen Torfrau und zum Anderen an der Ungenauigkeit im Abschluss. Deshalb stand es tatsächlich 5:8 zur Halbzeit!

 

Für die zweite Hälfte nahmen wir uns vor, weiterhin gut in der Abwehr zu stehen und endlich unsere viele Chancen rein zu werfen. Und endlich gelang es uns die Bälle im Tor unter zu bringen. Und so stand es schon in der 33. Minute 5:12! Brauchten wir in der ersten Hälfte noch etwas mehr als 16 Minuten für 4 Treffer, gelang das uns in etwas mehr als 2 Minuten in der zweiten Hälfte...  Doch dann dauerte es fast 8(!) Minuten bis das nächste Tor fiel (41. Minute, 5:13). Odenwald konnte sogar erst in der 42. Minute ihren ersten Treffer in der zweiten Halbzeit erzielen (6:13). Halbzeit übergreifend ließen wir also fast 14 Minuten kein Gegentor zu! Im Anschluss konnten wir uns sogar bis auf 8 Tore absetzen (49. Minute. 8:16). Aber dann schlich sich wieder der Fehlerteufel in unser Spiel ein, was die Gastgeberinnen diesmal besser nutzen konnten mit einem 5:0-Lauf. So kamen sie in der 58. Minute noch auf 3 Tore heran (13:16). Diese Aufholjagd kam allerdings zu spät und wurde durch die letzten beiden Treffer der Partie wieder zunichte gemacht. Also gewannen wir unser erstes Auswärtsspiel 13:18.

 

Tja, was soll man zu diesem Spiel sagen – das Ergebnis und der Verlauf sagt ja eigentlich alles aus. Hervorheben darf man auf jeden Fall die gute Abwehr- und Torhüterleistung. Aber die Chancenverwertung muss sich definitiv wieder verbessern! Jetzt haben wir eine Woche Zeit um uns zu schütteln und alles ins nächste Spiel zu legen! Denn am Sonntag, 25.09.22 steht um 18 Uhr das nächste Heimspiel gegen die FSG EMU an. Diesmal in der Räuschberghalle.

Wir freuen uns wieder über jede und jeden, die uns lautstark unterstützen.

 

Spielerinnen und Torschützen:

HSG Hörstein/Michelbach: Selina; Magda Bauer 6, Anno Fippl 4/3, Laura Müller 3, Kerstin Kukla 2, 

Jenni Spiegel 1, Clara Thoma 1, Lulu Sittinger 1, Alex, Anna, Taschi

 

HSG Odenwald II: M. Löw 3/1, N. König 3, A. Berres 2, P. Eidenmüller 2, M. Kratz 2, M. Nieratzky 1


HSG Damen - SG RW Babenhausen 33:15 (17:8)

 

Guter Start in die neue Saison

 

Am heutigen Sonntag, 11. September 2022, starteten wir in die Saison 2022/23. Diese soll nun 

endlich wieder unter normalen Bedingungen stattfinden, also ohne Auf- und Abstiegsrunde.

 

Und so kam die SG RW Babenhausen zu uns nach Michelbach in die Kahltalhalle. Vor dem ersten 

Saisonspiel weiß niemand genau, wo er steht. Natürlich hatten wir auch das ein oder andere 

Freundschaftsspiel – mit Licht und Schatten – aber ein Punktspiel ist immer etwas anderes.

 

Von Beginn an stand unsere Abwehr sehr gut, wodurch wir heute gleich zum Einen unser 

gewünschtes Tempospiel und zum Anderen deutlich leichter in unser Angriffsspiel kamen. Und so bekamen wir unseren ersten Gegentreffer erst in der 8. Minute (5:1), den zweiten in der 9. Minute. 

Beides durch 7m-Würfe. Erst in der 15. Minute gelang Babenhausen der erste Treffer aus dem Spiel heraus (9:3). Uns gelang immer mal wieder ein kleiner 3- bzw. 4:0-Lauf, wodurch wir uns bis zur Halbzeitpause auf 17:8 absetzen konnten.

 

Jetzt hieß es natürlich die Konzentration und Spielfreue aufrecht zu erhalten, um mit einem guten Gefühl in die Saison starten zu können. Zunächst gelang uns das auch mit 2 Treffern in Folge (19:8). 

Aber dann gingen mehrere Würfe entweder an die Latte/den Pfosten oder auf die Torfrau, wodurch 

wir einen 4:1-Lauf gegen uns hinnehmen mussten (39. Minute, 20:12). Dieser kurzen Flaute konnten 

wir ab der 42. Minute wieder entgegenwirken und starteten einen 3:0-Lauf, der durch die Auszeit der

Gastmannschaft unterbrochen wurde (45. Minute, 23:12). Bis zum Schlusspfiff fanden wir wieder zu 

unserem Tempospiel zurück, was auch an der guten Torhüter- und Abwehrleistung lag. Wir ließen nur noch 3 Tore zu und konnten 10 erzielen.

Und so endete unser erstes Saisonspiel 33:15!

 

Wir können mit der heutigen Leistung sehr zufrieden sein. Natürlich läuft noch nicht alles perfekt, 

aber auf dieses Spiel können wir aufbauen. Erfreulich ist auch, dass wir die Tore auf fast alle Schultern verteilt haben und sich unsere Torfrau mehrfach auszeichnen konnte.

 

Jetzt geht es am nächsten Sonntag, 18.09.2022 nach Bad König gegen die HSG Odenwald. Mit einer 

konzentrierten Leistung werden wir auch dort alles tun, um die 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

 

Vielen Dank für die lautstarke und tolle Unterstützung in der Halle!

 

Torschützen und Spielerinnen HSG:

Vicky, Selina; Kerstin Kukla 7/3, Laura Müller 5, Leonie Wiedekind 4, Clara Thoma 4, Magdalena 

Bauer 3, Kristin Rieder 3, Louisa Sittinger 2, Ann-Sophie Fippl 2, Natascha Stais 1, Jenni Spiegel 1, Alex Seipel 1, Laura S.

 

Torschützen SG RW:

R. Bludau 6/3, J. Müller 4, L. Nelhübel 2, J. Helmstetter 2, W. Willand 1