Hinspiel

 

FSG Dieburg/Groß-Zimmern gegen HSG Hörstein/Michelbach 37:20 (16:10)

 

Am Sonntag trat die 1. Damenmannschaft zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison beim Landesliga-Absteiger in Dieburg an. Erwartungsgemäß startete die FSG mit viel Tempo ins Spiel. Erst nach der Auszeit in der 11. Minute konnten die offensiv Aktionen der HSG besser abgeschlossen werden, sodass sich auf ein 7:5 herangekämpft wurde.  Daraufhin wurde die Heimabwehr aggressiver. Leider konnte die HSG dieser Abwehr wenig entgegen setzen und man ging mit einem Stand von 16:10 in die Halbzeit.

Nach der Pause gestaltete sich das Spiel bis zur 45. Minute ausgeglichener. Die zunehmende Aggresivität der FSG führte zu unnötigen Ballverlusten, die mit Tempogegenstößen bestraft wurden. Am Ende verlor die HSG 37:20 gegen den Favoriten.

 

Die nächsten drei Wochen sind nun für die HSG spielfrei und können genutzt werden um das Zusammenspiel weiter zu verbessern. 

 

Spielerinnen HSG:

Wiedekind L. 6, Kukla K. 6/3, Göpfert J. 6/6, Bauer M. 1, Bieberle A. 1, Staubach N., Fippl A., Müller L., Hellwig L., Schmidt M., Baumann S., von Wintzingerode-Knorr 

 

Tore FSG:

Rausch J. 8/2, Coors A. 8, Untch S. 7, Knell S. 6/1, Danz F. 4, Böttcher A. 3 Gareis M. 1


Hinspiel

 

HSG Hörstein/Michelbach - BSC Urberach 23:19 (13:10)

 

Starkes Kollektiv sichert 1. zwei Punkte

 

Mit einer gut aufgelegten Torfrau und einer geschlossen kämpferischen Leistung holten die Damen ihre ersten 2 Punkte nach Alzenau. Gegen die leicht favorisierten Gäste aus dem hessischen Urberach waren die Damen der HSG Hörstein/Michelbach von der ersten Sekunde an hellwach im Spiel. Durch eine geschlossene Abwehrleistung schaffte man es den Gegener oftmals zu einfache Fehler zu zwingen, während man vorne geduldig Chancen heraus spielte. Dadurch konnte man auch den gewohnten Tempohandballl der Urberacher Damen unterbinden. Den Grundstein zum Sieg legten die Hörsteiner und Michelbacher Damen Ende der 1. bzw. Anfang der 2. HZ, wo man sich mit 5 Toren absetzen konnte. Die letzten Minuten des Spiels verwalteten dann die Alzenauer Damen den Vorsprung und konnten einen verdienten Sieg feiern.

 

Spielerinnen HSG:

Wiedekind L. (2), Bieberle A. (6), Emmel P. (5), Kukla K. (3/3), Müller L. (2), Rieder K. (1), Fippl A., Sittinger L., Hellwig L., Göpfert J. (4/4), von Wintzingerode-Knorr W. (TW), Baumann S. (TW)

 

Tore BSC:

Eilers E. (4), Schneider L. (1), Koch J. (1), Sterkel V. (7/2), Spanheimer S. (4), Scharf N. (1), Rebel J. (1)