HSG Rodenstein - HSG Hörstein/Michelbach 19:26

 

Mit einer Leistungssteigerung zum Sieg:

Am heutigen Samstag, 14.05.22, fuhren wir zu unserem letzten Auswärtsspiel nach Reichelsheim zur HSG Rodenstein.

 

Trotz des hohen Heimsiegs (30:19) vor zwei Wochen gegen diese Mannschaft, war uns von Anfang an bewusst, dass dies ein ganz anderes Spiel werden wird.

 

Und das zeigte sich gleich zu Beginn des Spiels, in das wir nur recht schleppend hereinkamen und erst in der 5. Minute unseren ersten Treffer erzielten (2:1). Danach begegneten wir uns bis zur 25. Minute auf Augenhöhe (9:9). Keine Mannschaft konnte sich absetzen, lediglich ein Tor Vorsprung gab es auf der ein oder anderen Seite. Nach einem gehaltenen 7m starteten wir einen 4:1-Lauf vor der Pause und führten erstmals zur Halbzeit mit 3 Toren (10:13). 

 

Diese Leistungssteigerung sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr sollte uns Mut machen für die 

zweite Hälfte. Aber es galt weiter zu kämpfen und den Rodensteinerinnen den Zahn zu ziehen.

Dieses Ziel erreichten wir zu Beginn des zweiten Durchgangs und so konnten wir uns bis zur 42. 

Minute auf 6 Tore absetzen (13:19). Danach folgten allerdings 8:30 schwächere Minuten, wo uns 

leider kein Tor gelingen sollte, wobei auch Rodenstein in der Zeit nur 3 erzielen konnte (16:19 in der 50. Minute). Anschließend starteten wir wieder einen 3:1-Lauf und bauten den Vorsprung wieder auf 5 Tore (53. Minute, 17:22) aus. Auch wenn es die Odenwälderinnen mit einer recht offensiven 

Deckung versuchten, ließen wir uns nicht mehr aus der Ruhe bringen. Am Ende folgte in den letzten 5

Minuten noch entscheidende 4 Tore, während Rodenstein nur noch 1 Treffer erzielte.

Dadurch gewannen wir unser letztes Auswärtsspiel mit 19:26.

 

Alles in allem war es wahrscheinlich nicht unser bestes Spiel. Teilweise agierten wir zu statisch im 

Angriff und zu harmlos in der Abwehr. Aber durch eine Steigerung in Willen und Kampf konnten wir 

dann doch einen relativ sicheren Sieg einfahren (wobei sich das nie so angefühlt hat).

Nun folgt nächsten Sonntag zum Einen unser letztes Heimspiel und zum Anderen generell das letzte 

Spiel dieser Saison. Wir werden natürlich wieder alles reinlegen, um doch noch einen positiven 

Abschluss der Runde zu erreichen. Natürlich freuen wir uns wieder über jeden, der uns am Sonntag, 

22.05.22 um 18 Uhr gegen die HSG Bachgau II unterstützt.

 

Heute geht der Dank an unseren Edelfan, der den weiten Weg in den Odenwald auf sich genommen 

hat!

 

Nachdem beim letzten Spiel eine Rodensteinerin ihre Jacke in unserer Halle vergessen hat, nahmen 

wir diese heute frisch gewaschen (!) wieder mit. Es wurde vorher darauf hingewiesen, dass diese 

gegen eine Kiste mit Kaltgetränken einzulösen ist. Leider wurde das nicht eingehalten! Aber gut, die 2

Punkte haben wir trotzdem sehr gerne mitgenommen und das andere können wir ja nochmal üben 😉

 

Spielerinnen und Torschützen:

HSG Hörstein/Michelbach: Selina; Magda Bauer 8, Kerstin Kukla 5/4, Lulu Sittinger 4, Leo Wiedekind 

3, Anno Fippl 3, Magdalena Schmidt 2, Franzi Hain 1, Laura H., Laura S.

 

HSG Rodenstein: A. Delph 9/3, J. Müller 3, N. Klöppinger 2, S. Darmstädter 2, N. Seeger 1, L. Bräuning

1, J. Zulauf 1


HSG Hörstein/Michelbach - HSG Rodenstein 30:19

 

Ein durch und durch gelungener Abend:

An diesem Samstag, 30.04.22, kam es zum ersten Heimspiel in der Abstiegsrunde. Zu Gast war die 

HSG Rodenstein.

 

Von Beginn an zeigten wir uns in Spiellaune, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Zwar fiel 

gleich am Anfang auf beiden Seiten recht schnell das erste Tor (35 Sekunden), doch danach folgte ein

4:0-Lauf von uns (5:1 in der 7. Minute). Nach dem 2. Treffer Rodensteins (10. Minute), gab es wieder 

ein 4:0-Lauf auf unserer Seite (9:2 in der 14. Minute) – so kann man mal in ein Spiel starten! Der Rest 

der Halbzeit lief recht ausgeglichen, sodass es mit einem 16:10 in die Pause ging.

 

Nach dieser starken ersten Hälfte wollten wir bloß nicht nachlassen und mit Mut und Spaß 

weiterspielen. Zwar gelang Rodenstein der erste Treffer der zweiten Halbzeit (16:11 in der 33. 

Minute), doch auch das ließ uns nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Weiterhin stellten wir eine 

starke Abwehr, inklusiver Torhüterin und waren recht effektiv im Angriff. Über ein 20:12 (40. Minute)

setzten wir uns allmählich ab und verzeichneten in der 54. Minuten den höchsten Abstand im 

gesamten Spiel (29:15). Im Anschluss dauerte es dann noch 5 Minuten bis schließlich das 30. Tor fiel 

(59. Minute). Am Ende stand ein 30:19 auf der Anzeigetafel!

 

Mit der heutigen Leistung können wir sehr zufrieden sein. Seit langem passte es sowohl in der 

Abwehr inkl. Torhüterin, als auch im Angriff. Und auch im Tempogegenstoß konnten wir den ein oder

anderen Treffer erzielen.

 

Nun geht es in ein spielfreies Wochenende, ehe die letzten beiden Spiele in dieser Saison warten. 

Und so werden wir alles daran setzen auch diese erfolgreich zu bestreiten!

 

Torschützen und Spielerinnen HSG Hörstein/Michelbach:

Selina, Alina; Magdalena Bauer 7, Kristin Rieder 5/3, Leonie Wiedekind 4, Laura Müller 3, Kerstin 

Kukla 2, Natascha Stais 2, Louisa Sittinger 2, Ann-Sophie Fippl 2, Franziska Hain 2, Laura Hellwig 1, 

Clara, Alex

 

Torschützen HSG Rodenstein:

L. Abraham 5, A. Delp 4/3, L. Mark 3, L. Bräuning 3, E. Ritter 1, N. Seeger 1, M. Lochschmidt 1, N. 

 

Klöppinger 1


HSG Hörstein/Michelbach - FSG Wallstadt 17:20

 

Bitteres letztes Heimspiel: Ja so hatten wir uns das heutige Spiel nicht vorgestellt. Vor einer gut besetzten Tribüne hätten wir

gerne ein anderes Gesicht gezeigt, aber leider sollte es heute einfach nicht so recht klappen. Und

genau   das   konnte   sich   die   FSG   Wallstadt   zu   nutzen   machen   und   ihren   ersten   Sieg   der   Saison

einfahren.

 

Das Spiel begann mit einem klassischen Fehlstart für uns. Erst in der sechsten Minute gelang uns das

erste Tor (1:3). Im Anschluss verbesserten wir zwar unsere Abwehr, die Fehler im Angriff wurden

allerdings nicht unbedingt abgestellt. Dennoch kämpften wir uns über ein 6:6 (16. Minute) zu unserer

ersten Führung 8:7 (21. Minute). Diese konnten wir schließlich bis in die Halbzeit verteidigen (11:9).

Für die zweite Hälfte hatten wir uns ordentlich was vorgenommen – Fehler abstellen und besserer

Torabschluss – und endlich Stück für Stück absetzen. Aber genau das gelang uns heute leider nicht.

Und so stand es in der 33. Minute schon wieder unentschieden (12:12). Bis zur 52. Minute konnten

wir zwar immer mal wieder mit 2 Toren in Führung gehen, aber Wallstadt glich mehrfach aus. In den

letzten 8 Minuten erzielten wir leider kein Tor mehr und die Gäste zogen bis zum Ende des Spiels auf

17:20 davon.

 

Damit beenden wir die Runde mit einer bitteren Niederlage und 8:12 Punkten. Dadurch geht es nach

Ostern in der Abstiegsrunde weiter.

 

Spielerinnen und Torschützen:

HSG:   Alina,   Selina;   Kristin   Rieder   6/5,   Leonie   Wiedekind   4,   Kerstin   Kukla   3,   Ann-Sophie   Fippl   3,

Natascha Stais 1, Paola, Lulu, Vero, Laura H., Jenni, Laura s., Magdalena S.

FSG: Jasmin Dötsch 7, Eva-Maria Lang 6/2, Kim-Sofie Karrer 2, Jasmin Mineif 2, Giulia Liebe 2, Lea

Schmitt 1


HSG Hörstein/Michelbach - TuSpo Obernburg 30:28 (19:15)

 

Wichtiger Heimsieg: Am heutigen Sonntag, 20. März 2022, stand das nächste Heimspiel gegen die TuSpo Obernburg – also

einem direkten Tabellennachbarn – an.

 

Nach den letzten beiden bitteren und unnötigen Niederlagen, wollten wir heute eine bessere 

Leistung zeigen, vor allem in der Abwehr.

 

Und genau das gelang uns zu Beginn des Spiels. Wir standen kompakt und ließen keine Würfe vom 

Rückraum zu. Allerdings verloren wir sehr viele 1:1-Situationen, wodurch der Gast zu unglaublichen 13 (!) 7m kamen. Wurden die ersten sieben noch erfolgreich in der 1. Halbzeit verwandelt, konnte unsere Torfrau Selina in der 2. Halbzeit ganze 4 halten, was gerade in dieser Phase sehr wichtig 

war. 

 

Von Beginn an zeigte sich ein munteres Spiel, wo vor allem unser Angriff zu gefallen wusste. Und so 

konnten wir uns von 2:0, über 8:3 auf 13:7 absetzen. Danach kam Obernburg durch einen 3:0-Lauf wieder auf 3 Tore heran (13:10). Im weiteren Verlauf blieb das Spiel recht ausgeglichen, wobei der Gast hauptsächlich seine Tore über die 7m erzielen konnte. In der Schlussphase der ersten Hälfte gelang uns ein 3:0-Lauf, wodurch wir mit 19:15 in die Halbzeit gehen konnten.

 

Die zweite Hälfte startete besser als in den Spielen davor, wodurch wir recht schnell einen 6-Tore 

Vorsprung schafften (22:16). Obernburg versuchte uns in dieser Phase mit einer offensiveren Abwehr

aus dem Tritt zu bringen, wobei sie recht schnell eine offensive Frau wieder zurückzogen. Mit einer 

vorgezogenen Spielerin konnten sie uns leider doch mehr ärgern als nötig, wodurch sie auf 25:23 

wieder herankamen. In der Endphase des Spiels machten wir es nochmal unnötig spannend und 

Obernburg gelang wieder ein 3:0-Lauf (29:28). Mit dem letzten 7m des Spiels konnten wir das Spiel in

den letzten Sekunden doch noch mit 2 Toren – 30:28 - gewinnen. 

Und so steht am Ende ein wichtiger Heimsieg auf der Anzeigetafel.

 

Wieder möchten wir uns bei den Zuschauern bedanken, die zahlreich in die Räuschberghalle 

gekommen sind! 

 

Jetzt stehen noch 2 Spiele in der laufenden Runde aus, bevor es dann in die Auf-/Abstiegsrunde geht.

Wir möchten auch in diesen beiden Spielen versuchen das Maximum herauszuholen, um dann eine 

gute Ausganglage für die weitere Runde zu bekommen.

 

Spielerinnen und Torschützen:

HSG: Alina Wiedekind, Selina Baumann; Leonie Wiedekind 6, Magdalena Bauer 6, Kerstin Kukla 6, 

Louisa Sittinger 3, Laura Müller 2, Kristin Rieder 2/2, Jenni Spiegel 2, Anno Fippl 2, Paola Emmel 1, 

Berni Heinrich, Laura Staubach

 

TuSpo: Katrin Specht 9/7, Alisa Schmitt 6/1, Tessa Bachmann 4, Leonie Reus 3, Mona Wießmann 2, 

 

Paula Aravanlis 2, Lucie Duesmann 1, Sina Hauck 1


HSG Aschaffenburg 08 - HSG Hörstein/Michelbach 28:22 (14:12)

 

Eine unnötige Niederlage: Am heutigen Samstag stand das nächste Auswärtsspiel gegen die HSG Aschaffenburg 08 an. Nach 

dem letzten Heimspiel gegen Kahl/Kleinostheim wollten wir eine bessere Leistung zeigen.

 

Leider konnten wir das nur bedingt auf die Platte bringen. In der Abwehr bekamen wir nicht immer 

den Zugriff, den es für einen Sieg braucht und konnten uns dadurch nicht so pushen, wie wir das in 

dieser Saison schon oft geschafft hatten. Im Angriff lief es dann gut, wenn wir in Bewegung waren 

und den Ball sicher und mit Druck durchspielten. Leider unterliefen uns heute mehr technische 

Fehler bzw. Ballverluste als in den letzten Spielen zusammen. Außerdem hatten wir leider von allen 

Positionen zu viele Fehlwürfe, wodurch wir uns immer wieder ins Hintertreffen gebracht haben.

 

Letzten Endes setze es eine 28:22 (14:12)-Niederlage – ziemlich unnötig, da wir uns heute einfach nur

selbst im Weg standen.

 

Naja, jetzt heißt es Mund abwischen, gut trainieren, den Kopf frei bekommen und wieder zu alter 

Stärke finden.

 

Als nächstes steht das Heimspiel am Sonntag gegen Obernburg an. Wir werden versuchen alles 

reinzulegen, um die 2 Punkte in Hörstein zu lassen!

 

Tore und Spielerinnen:

Selina; Kerstin 7/4, Leo 5, Magda 3, Laura M. 3, Paola 2, Kristin 1, Jenni S. 1, Berni, Lulu, Alex


HSG Hörstein/Michelbach - HSG Kahl/Kleinostheim 21:27 (15:15)

 

Die Gäste aus Kahl/Kleinostheim kamen besser ins Spiel und lagen bis zur 20 Minute immer in Führung. Dann stabilisierte sich die Abwehr und keine Mannschaft konnte sich bis zur Halbzeit klar absetzen. Wie im Hinspiel verpasste die Heimmannschaft jedoch den Start in die zweite Hälfte und kam gegen die starke gegnerische Abwehr nicht mehr an, während auf der eigenen Seite die Kräfte schwanden und man sich am Ende gegen die heute besseren Spielerinnen aus Kahl/Kleinostheim mit 21:27 geschlagen geben musste.

 

Spielerinnen HSG: Leonie Wiedekind (9), Kerstin Kukla (5), Laura Müller (1), Natascha Stais (2), Paola Emmel, Louisa Sittinger (3), Vero Englert, Jenni Spiegel (1), Alex Seipel, Ann-Sophie Fippl, Franzi Hain; Selina Baumann


HSG Hörstein/Michelbach - HSG Aschaffenburg 08 23:18 (13:8)

 

Eine starke Defensivleistung als Schlüssel zum Erfolg

 

Am heutigen Sonntag, 20.02.22, kam die HSG Aschaffenburg zu uns in die Kahltalhalle nach Michelbach. Nach der unglücklichen Niederlage im Derby letzte Woche wollten wir unbedingt die Punkte zu Hause behalten.

 

Von Beginn an zeigten wir eine starke und konzentrierte Leistung in der Defensive inkl. unserer gut aufgelegten Torfrau. So konnten wir uns bis zur 11. Minute auf 6:2 absetzen und zwangen den Gegner zur ersten Auszeit. Auch in der Folge kam Aschaffenburg nie näher als 3 Tore heran (11:8 in der 26. Minute). Wobei wir in dieser Phase teilweise zu überhastet abgeschlossen und in der Abwehr nicht mehr hundertprozentig zugepackt hatten. In die Halbzeit gingen wir trotzdem mit einem 5 Tore Abstand (13:8).

 

Die zweite Hälfte begannen wir genauso konzentriert, wie die erste (5:2-Lauf bis zur 37. Minute). Dadurch konnten wir uns auf 18:10 absetzen. Diesen Abstand behielten wir bis zur 50. Minute (21:13). In den letzten 10 Minuten mussten wir zwar einen 2:5-Lauf hinnehmen, ließen aber nichts mehr anbrennen. Am Ende gewannen wir letztlich verdient mit 23:18.

Über die fast komplette Spielzeit zeigten wir eine konzentrierte und engagierte Abwehrleistung und legten somit den Grundstein für eine gute Angriffsleistung.

 

Nach den ersten zwei Spielen in diesem Jahr wartet ein spielfreies Wochenende auf uns bevor es am Samstag, 05.03.22, zum erneuten Derby in der Räuschberghalle in Hörstein kommt.

 

Wir möchten uns heute wieder bei unseren Zuschauern bedanken, die uns einmal mehr lautstark in der Halle unterstützt haben!!! VIELEN DANK!

 

Spielerinnen und Torschützen:

HSG: Selina Baumann, Eva Rudert; Leonie Wiedekind 6, Kerstin Kukla 6, Laura Müller 3, Anna Bieberle 2, Magdalena Bauer 2, Clara Thoma 2, Kristin Rieder 1, Louisa Sittinger 1, Bernadette Heinrich, Natascha Stais, Jenni Spiegel, Franziska Hain

 

HSG Aschaffenburg: Teresa Brunner 4, Lisa Ebert 4, Hanna Bilz 3, Jasmin Kullmann 2, Johanna Fuchs 2, Rebecca Beißler 2, Annika Schneider 1

 

 

 


HSG Kahl/Kleinostheim - HSG Hörstein/Michelbach 25:21 (10:10)

 

Derby gegen Kahl Kleinostheim

 

Im 1. Spiel des neuen Jahres traf man auf die Spielgemeinschaft aus Kahl/Kleinostheim. Vor gut gefüllter Halle wollte man an die gut gezeigten Leistungen der Letzten Spiele anknüpfen. Man nahm sich vor eine aggressive Abwehr zu Spielen und über die Breite des Kaders die vollen 60 Minuten eine couragierten Auftritt hinzulegen.

 

Dies klappte zu Beginn der Partie gut, die Abwehr stand gut und vorne wurde geduldig gespielt und so konnte man sich auswärts, bei den leicht favorisierten Damen aus Kahl/Kleinostheim, einen 2:0 Vorsprung herausspielen. Dann kam ein erster Bruch ins Spiel und die Kahler wurden in ihren Angriffsbemühungen konsequenter. So konnten unsere Damen oftmals das Sperre Absetz Spiel der Gegnerischen Damen nicht unterbinden und so übernahmen die Damen aus Kahl die Oberhand. Nach einer Auszeit des Trainers wurde die Verteidigung wieder stabiler und im Angriff konnte man durch viel Bewegung die Heimmanschaft in die Defensive zwingen, wodurch unser Rückraum Kurz vor der Halbzeit hatte man so eine 3 Tore Führung erspielt und nahm sich beim gegnerischen Timeout vor, diesen Vorsprung beizubehalten. Doch es kam leider anders als gewünscht - durch 1-2 Ballverluste und 1-2 freie Bälle unserer Damen schafften es die Kahler wieder zum 10:10 Ausgleich und so wechselte man auch die Seiten.

 

Die Halbzeitansprache viel recht klar aus, man wollte weiter durch eine Harte aber faire Abwehr die Heimmannschaft am Handballspielen ärgern und selber weiter durch lange Kreuzungen den Rückraum zu Wurfchancen bringen. 

 

Doch leider kam es anders als gewünscht: Im Angriff wurde gleich leichtfertig 2 mal der Ball hergeschenkt und in der Rückwärtsbewegung waren wir leider zu inkonsequent! So konnten uns die Kahler Damen zu Beginn der 2. Halbzeit leicht überlaufen und kamen zu einfachen Toren, wodurch sie sich einen 4 Tore Vorsprung herausspielen konnten. Durch eine Auszeit des Trainers versuchten wir den Spielfluss des Gegners erst einmal zu stören. Das gelang die nächsten Minuten auch wieder besser, durch bessere Torabschlüsse waren unsere Damen wieder auf 2. Tore dran und so ging es es 10 Minuten vor Schluss auf die Zielgeraden. Zu diesem Zeitpunkt waren unsere Damen zwar bemüht kämpferisch und spielerisch alles in die Waagschale zu werfen aber wieder einmal verloren unsere Damen durch einfache Ballverluste den Anschluss und Kahl konnte wieder einfache Tore aus der 2-3 Welle erzielen.  Und so endetet das Spiel am Ende vielleicht etwas zu hoch aber durchaus zurecht mit einem Sieg der Damen aus Kahl /Kleinostheim

 

Trainer-Fazit: Für das 1. Spiel des Jahres konnte man durchaus zufrieden sein. Die Einstellung der Mannschaft sowie die Auftakthandlungen waren zufriedenstellend, die Mädels müssen jedoch die die kleinen Fehler wieder abstellen. Wenn uns das die nächsten Trainingseinheiten gelingt brauchen unsere Damen sich vor keiner Mannschaft in der Klasse zu verstecken.

 

Spielerinnen HSG: 

Eva, Selina; Leonie (4), Anna, Magdalena (5), Kerstin (7), Laura (1), Natascha (2), Louisa (1), Franzi (1), Vero, Clara, Jenni

 

Tore Kahl/Kleinostheim: 

Nicole (3), Lara (4), Madleen (9), Lena (1), Michelle (6), Janina (2)


FSG Wallstadt - HSG Hörstein/Michelbach 14:33 (8:20)

 

Furioser Sieg im dritten Spiel:

 

Am heutigen Sonntag, 14.11.21, ging es zur FSG Wallstadt. Auch wenn diese Mannschaft unglücklich in die neue Saison gestartet ist, galt es die volle Konzentration auf uns zu halten. Da unsere zweite Mannschaft quasi parallel im Einsatz war, konnten wir nur zu zehnt anreisen.

 

Und so zeigten wir von Anfang an eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ausgangspunkt war wieder eine gute Abwehrleistung. Diesmal konnten wir diese auch nutzen, um ins Tempospiel zu kommen – egal ob in der ersten oder zweiten Welle.

Von einem 0:1 zogen wir bis zur 10. Minute auf ein 2:7 davon. Auch eine Auszeit der Heimmannschaft konnte unseren Fluss nicht stören und so verbuchten wir in der 23. Minute zum ersten Mal ein 10-Tore Vorsprung (5:15). Mit einer direkten Punktlandung ging es schließlich mit 8:20 in die Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte gelang es Wallstadt bis zur 55. Minute lediglich 2 Tore zu erzielen, während wir 9 Würfe ins Tor unterbringen konnten (10:29). Am Ende liefen wir noch den ein oder anderen Tempogegenstoß, wodurch ein 14:33 Sieg möglich wurde.

 

Mit diesem Spiel können wir sehr zufrieden sein, denn zum Einen hat die Abwehrleistung inkl. Torhüter weitest gehend sehr gut funktioniert, wodurch wir auch mehr ins Tempospiel gehen konnten. Und zum Anderen hat sich jede Spielerin in die Torschützenliste eingetragen.

 

Nun steht ein spielfreies Wochenende für uns vor der Tür, ehe es am 28.11.21 in der Räuschberghalle wieder gegen die TuSpo Obernburg geht. Jetzt heißt es 2 Wochen wieder gut zu trainieren, sodass wir diese Mannschaft wieder ärgern und uns vielleicht dieses Mal belohnen können.

 

Spielerinnen:

Selina; Jenny G. 3/7, Magda 5, Laura M. 5, Anno 5, Kerstin 4, Natascha 4, Anna 1, Kristin 1/1, Alex 1


HSG Hörstein/Michelbach - HSG Haibach/Glattbach 25:20 (13:8)

 

Am 1. Heimspieltag der neuen Saison empfingen wir die Spielgemeinschaft aus Haibach/Glattbach. Nach der unglücklichen Niederlage vergangenes Wochenende gegen die TuSpo Obernburg nahm man sich vor, wieder eine starke, bewegliche Abwehr zu stellen und es dem Meisterschaftskandidaten damit schwer zu machen.

 

Dies gelang auch über weite Teile der 60 Minuten sehr gut und so konnten wir die Gäste immer wieder im Aufbauspiel bremsen und sie dann teilweise zu technischen Fehler oder Halbchancen zwingen. Durch wenige technische Fehler und konzentriertes spielen schafften wir es hingegen uns nach ausgeglichenem Beginn kontinuierlich abzusetzen und mit einem 5 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause zu verabschieden.

 

In der Halbzeit nahm man sich vor geduldig weiter zu spielen und den Fokus weiterhin auf die Abwehr zu legen. Die ersten Minuten begannen dann aber etwas holprig und durch 1-2 technische Fehler und ungenaue Abschlüsse luden wir die Gästedamen ein, 2 schnelle Gegentore über ihre 2. Welle zu erzielen.

Aber wir waren an diesen Tag gewillt die 2 Punkte in heimischer Halle zu behaupten - vorne schaffte man es wieder mehr Tiefe in das Offensivspiel zu bringen und so immer wieder die Freiräume unserer Kreiß Spieler zu nutzen. Diesen gelang es die Bälle einzunetzen oder einen 7 Meter rauszuholen.

Die Abwehr stand weiterhin stabil und so konnten wir mit einem 5-6 Tore Vorsprung in die entscheidende Phase des Spiels gehen. Wir schafften es in dieser Phase den Vorsprung auf 7 Treffer auszubauen, die Kombinierten aus Haibach /Gladbach versuchten daraufhin mit einer offensiveren Abwehr zu leichten Ballgewinnen zu kommen. Aber an diesem Tag waren wir clever genug die Uhr runterzuspielen und somit ging der Sieg nach Hörstein/Michelbach.

 

Besonders positiv war an diesem Tag auch unsere Ausbeute vom 7 Meter Strich und so konnten unsere Schützinnen Kerstin und Jenny 10 von 11 7-Metern verwandeln.

 

Trainer-Fazit: Durch eine bärenstarke Abwehr konnten wir gegen die beiden Aufstiegs- und Meisterkandidaten beide Spiele auf Augenhöhe bestreiten und so stehen wir mit 2:2 Punkten solide in der Tabelle da.

Jetzt heißt es weiterhin hart im Training zu arbeiten, damit wir am kommenden Wochenende gegen den

Aufsteiger aus Wallstadt die nächsten Punkte einfahren können.

Wir hoffen das unsere Damen weiterhin als eingeschworener Haufen auftreten und mit Kampf und Leidenschaft die nächsten Spiele bestreiten - mit den gezeigten Leistungen kann man weiterhin mit unserer HSG rechnen.

 


TuSpo Obernburg - HSG Hörstein/Michelbach 23:20

 

Starker Saisonauftakt wird nicht ganz belohnt

 

Am Samstag, 30.10.21 war es endlich wieder soweit. Seit über 1,5 Jahren stand das erste Saisonspiel an! Und das vor einer ordentlichen Anzahl an Zuschauern.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Fans, die für uns nach Obernburg gekommen sind und uns tatkräftig unterstützt haben!!!

 

Nach dieser langen Zeit ohne Punktspiel wusste natürlich niemand so genau, wo er gerade steht. Und nun erwartete uns gleich zu Beginn der Runde der freiwillige Landesligaabsteiger TuSpo Obernburg. Dementsprechend war das Motto zum Einen, wir schauen komplett auf uns und zum Anderen, wir wollen diese Mannschaft, die unter die Top 3 der Liga am Ende stehen möchte, so lange es geht ärgern!

 

Und genau das ist uns gelungen und mit etwas mehr Wurfglück und -genauigkeit wäre eine große Überraschung möglich gewesen. Denn in puncto Kampfgeist und Mannschaftsgeschlossenheit hätten wir mindestens einen Punkt verdient gehabt. Bis zur letzten Minute hielten wir die Partie offen und lagen nur mit einem Tor zurück. Danach öffneten wir die Abwehr zu einer kompletten Manndeckung und mussten dann doch 2 Treffer hinnehmen. Dadurch gewann Obernburg am Ende mit 23:20.

 

Dennoch können wir prinzipiell mit dem Spiel zufrieden sein, insbesondere über weite Strecken mit der Abwehr. Obernburg versuchte überwiegend mit 1:1-Aktionen ihre Tore zu erzielen, wodurch sie auch achtmal einen 7m bekamen. Allerdings konnten unsere Torfrauen vier davon stark halten (jeweils 2 pro Halbzeit)! Und so führte Obernburg lediglich in der 25. Minute mal mit 3 Toren (9:6). In die Halbzeit ging es dann schließlich mit 10:9.

 

Gleich zu Beginn der 2. Hälfte konnten wir ausgleichen und in der 39. Minute sogar mit 13:12 in Führung gehen. Anschließend blieb das Spiel dann ausgeglichen. Unsere letzte Führung konnten wir in der 53. Minute verzeichnen (19:18).

Am Ende steht zwar eine Niederlage, aber auch die Erkenntnis, dass wir über weite Strecken mit Obernburg auf Augenhöhe waren und uns auch die lautstarken Fans nicht aus der Ruhe gebracht haben.

 

Jetzt freuen wir uns auf unser erstes Heimspiel am nächsten Sonntag in der Kahltalhalle. Auch da geht es wieder mit der HSG Haibach/Glattbach gegen eine Mannschaft, die unter die ersten drei in der Liga landen möchte.

 

Spielerinnen und Tore:

 

Selina, Eva; Ann-Sophie 6, Magda 3, Kerstin 3/3, Leonie 2, Paola 2, Jenny G. 2, Laura M. 1, Natascha 1, Kristin, Jenni S., Alex, Nadine