FSG Wallstadt - HSG Hörstein/Michelbach 14:33 (8:20)

 

Furioser Sieg im dritten Spiel:

 

Am heutigen Sonntag, 14.11.21, ging es zur FSG Wallstadt. Auch wenn diese Mannschaft unglücklich in die neue Saison gestartet ist, galt es die volle Konzentration auf uns zu halten. Da unsere zweite Mannschaft quasi parallel im Einsatz war, konnten wir nur zu zehnt anreisen.

 

Und so zeigten wir von Anfang an eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ausgangspunkt war wieder eine gute Abwehrleistung. Diesmal konnten wir diese auch nutzen, um ins Tempospiel zu kommen – egal ob in der ersten oder zweiten Welle.

Von einem 0:1 zogen wir bis zur 10. Minute auf ein 2:7 davon. Auch eine Auszeit der Heimmannschaft konnte unseren Fluss nicht stören und so verbuchten wir in der 23. Minute zum ersten Mal ein 10-Tore Vorsprung (5:15). Mit einer direkten Punktlandung ging es schließlich mit 8:20 in die Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte gelang es Wallstadt bis zur 55. Minute lediglich 2 Tore zu erzielen, während wir 9 Würfe ins Tor unterbringen konnten (10:29). Am Ende liefen wir noch den ein oder anderen Tempogegenstoß, wodurch ein 14:33 Sieg möglich wurde.

 

Mit diesem Spiel können wir sehr zufrieden sein, denn zum Einen hat die Abwehrleistung inkl. Torhüter weitest gehend sehr gut funktioniert, wodurch wir auch mehr ins Tempospiel gehen konnten. Und zum Anderen hat sich jede Spielerin in die Torschützenliste eingetragen.

 

Nun steht ein spielfreies Wochenende für uns vor der Tür, ehe es am 28.11.21 in der Räuschberghalle wieder gegen die TuSpo Obernburg geht. Jetzt heißt es 2 Wochen wieder gut zu trainieren, sodass wir diese Mannschaft wieder ärgern und uns vielleicht dieses Mal belohnen können.

 

Spielerinnen:

Selina; Jenny G. 3/7, Magda 5, Laura M. 5, Anno 5, Kerstin 4, Natascha 4, Anna 1, Kristin 1/1, Alex 1


HSG Hörstein/Michelbach - HSG Haibach/Glattbach 25:20 (13:8)

 

Am 1. Heimspieltag der neuen Saison empfingen wir die Spielgemeinschaft aus Haibach/Glattbach. Nach der unglücklichen Niederlage vergangenes Wochenende gegen die TuSpo Obernburg nahm man sich vor, wieder eine starke, bewegliche Abwehr zu stellen und es dem Meisterschaftskandidaten damit schwer zu machen.

 

Dies gelang auch über weite Teile der 60 Minuten sehr gut und so konnten wir die Gäste immer wieder im Aufbauspiel bremsen und sie dann teilweise zu technischen Fehler oder Halbchancen zwingen. Durch wenige technische Fehler und konzentriertes spielen schafften wir es hingegen uns nach ausgeglichenem Beginn kontinuierlich abzusetzen und mit einem 5 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause zu verabschieden.

 

In der Halbzeit nahm man sich vor geduldig weiter zu spielen und den Fokus weiterhin auf die Abwehr zu legen. Die ersten Minuten begannen dann aber etwas holprig und durch 1-2 technische Fehler und ungenaue Abschlüsse luden wir die Gästedamen ein, 2 schnelle Gegentore über ihre 2. Welle zu erzielen.

Aber wir waren an diesen Tag gewillt die 2 Punkte in heimischer Halle zu behaupten - vorne schaffte man es wieder mehr Tiefe in das Offensivspiel zu bringen und so immer wieder die Freiräume unserer Kreiß Spieler zu nutzen. Diesen gelang es die Bälle einzunetzen oder einen 7 Meter rauszuholen.

Die Abwehr stand weiterhin stabil und so konnten wir mit einem 5-6 Tore Vorsprung in die entscheidende Phase des Spiels gehen. Wir schafften es in dieser Phase den Vorsprung auf 7 Treffer auszubauen, die Kombinierten aus Haibach /Gladbach versuchten daraufhin mit einer offensiveren Abwehr zu leichten Ballgewinnen zu kommen. Aber an diesem Tag waren wir clever genug die Uhr runterzuspielen und somit ging der Sieg nach Hörstein/Michelbach.

 

Besonders positiv war an diesem Tag auch unsere Ausbeute vom 7 Meter Strich und so konnten unsere Schützinnen Kerstin und Jenny 10 von 11 7-Metern verwandeln.

 

Trainer-Fazit: Durch eine bärenstarke Abwehr konnten wir gegen die beiden Aufstiegs- und Meisterkandidaten beide Spiele auf Augenhöhe bestreiten und so stehen wir mit 2:2 Punkten solide in der Tabelle da.

Jetzt heißt es weiterhin hart im Training zu arbeiten, damit wir am kommenden Wochenende gegen den

Aufsteiger aus Wallstadt die nächsten Punkte einfahren können.

Wir hoffen das unsere Damen weiterhin als eingeschworener Haufen auftreten und mit Kampf und Leidenschaft die nächsten Spiele bestreiten - mit den gezeigten Leistungen kann man weiterhin mit unserer HSG rechnen.

 


TuSpo Obernburg - HSG Hörstein/Michelbach 23:20

 

Starker Saisonauftakt wird nicht ganz belohnt

 

Am Samstag, 30.10.21 war es endlich wieder soweit. Seit über 1,5 Jahren stand das erste Saisonspiel an! Und das vor einer ordentlichen Anzahl an Zuschauern.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Fans, die für uns nach Obernburg gekommen sind und uns tatkräftig unterstützt haben!!!

 

Nach dieser langen Zeit ohne Punktspiel wusste natürlich niemand so genau, wo er gerade steht. Und nun erwartete uns gleich zu Beginn der Runde der freiwillige Landesligaabsteiger TuSpo Obernburg. Dementsprechend war das Motto zum Einen, wir schauen komplett auf uns und zum Anderen, wir wollen diese Mannschaft, die unter die Top 3 der Liga am Ende stehen möchte, so lange es geht ärgern!

 

Und genau das ist uns gelungen und mit etwas mehr Wurfglück und -genauigkeit wäre eine große Überraschung möglich gewesen. Denn in puncto Kampfgeist und Mannschaftsgeschlossenheit hätten wir mindestens einen Punkt verdient gehabt. Bis zur letzten Minute hielten wir die Partie offen und lagen nur mit einem Tor zurück. Danach öffneten wir die Abwehr zu einer kompletten Manndeckung und mussten dann doch 2 Treffer hinnehmen. Dadurch gewann Obernburg am Ende mit 23:20.

 

Dennoch können wir prinzipiell mit dem Spiel zufrieden sein, insbesondere über weite Strecken mit der Abwehr. Obernburg versuchte überwiegend mit 1:1-Aktionen ihre Tore zu erzielen, wodurch sie auch achtmal einen 7m bekamen. Allerdings konnten unsere Torfrauen vier davon stark halten (jeweils 2 pro Halbzeit)! Und so führte Obernburg lediglich in der 25. Minute mal mit 3 Toren (9:6). In die Halbzeit ging es dann schließlich mit 10:9.

 

Gleich zu Beginn der 2. Hälfte konnten wir ausgleichen und in der 39. Minute sogar mit 13:12 in Führung gehen. Anschließend blieb das Spiel dann ausgeglichen. Unsere letzte Führung konnten wir in der 53. Minute verzeichnen (19:18).

Am Ende steht zwar eine Niederlage, aber auch die Erkenntnis, dass wir über weite Strecken mit Obernburg auf Augenhöhe waren und uns auch die lautstarken Fans nicht aus der Ruhe gebracht haben.

 

Jetzt freuen wir uns auf unser erstes Heimspiel am nächsten Sonntag in der Kahltalhalle. Auch da geht es wieder mit der HSG Haibach/Glattbach gegen eine Mannschaft, die unter die ersten drei in der Liga landen möchte.

 

Spielerinnen und Tore:

 

Selina, Eva; Ann-Sophie 6, Magda 3, Kerstin 3/3, Leonie 2, Paola 2, Jenny G. 2, Laura M. 1, Natascha 1, Kristin, Jenni S., Alex, Nadine